Jubiläum – 75 Jahre Maxitrol

 

75 JAHRE MAXITROL

Firmenjubiläum

 

In diesem Jahr feiert Maxitrol sein 75-jähriges Bestehen. Werfen Sie mit uns einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des Unternehmens. Seit seiner Gründung im Jahr 1946 hat sich Maxitrol als inter­na­tional anerkannter Marktführer für Gasdruckregler, elektro­nische Gasmodulationssysteme, kombi­nierte Gasregelventile und Gassicherheitseinrichtungen etabliert und dabei bis heute seine Tradition der Innovation und Qualität aufrechterhalten.


 

Frank Kern Jr. (Aufnahme um ca. 1962)

 

 

1940er

  • 1946: Frank Kern Jr. kauft die Detroit Regulator Company. Bis zu jenem Zeitpunkt war das Unternehmen eine kleine Maschinenwerkstatt, die eine Reihe von Gasdruckreglern und Modellflugzeugmotoren herstellte und die örtliche Autoindustrie belieferte.

  • 1948: Detroit Regulator Co. erhält das Patent für die Konstruktion seiner Straight-Thru-Flow (STF)-Druckregler. Das neue Design ist die erste bedeu­tende Verbesserung von Druckreglern seit mehr als einem Jahrhundert. Der neue Regler erhält den Namen „Maxitrol“ (abgeleitet von Maximum Control).

 

1950er

  • 1953: Im August des Jahres wird der Name des Unternehmens in Maxitrol Company geändert, um die zuneh­mende Fokussierung auf die Produktion von Gasdruckreglern widerzuspiegeln.

  • 1954: Eine neue Generation von Gasdruckreglern im „Poppet“ Design wird vorge­stellt. Dieser Typ von Reglern ist in erster Linie für Hauptbrenner und Zündgasanwendungen konzipiert.

  • 1956: Um der steigenden Nachfrage nach den neuen Reglern gerecht zu werden, wird die Produktion nach Colon in Michigan, USA verlegt.

  • 1959: Das elektro­nisch modulie­rende Gasregelventil-System Selectra wird entwickelt.

 

 

 

Maxitrol zieht um nach Southfield, 1960

1960er

  • 1960: Maxitrol Company verlegt seinen Hauptsitz von seinem ursprüng­lichen Standort in Detroit, Michigan, nach Southfield, Michigan, in eine größere und modernere Anlage.

  • 1961: Um der weiterhin wachsenden Nachfrage nach der neuen Reglerreihe gerecht zu werden, baut Maxitrol eine neue Produktionsstätte in Blissfield, Michigan, auf.

  • 1962: Maxitrol stellt seine neue Serie von Reglern mit Ausgleichsmembran vor. Das neue Design mit Vordruckausgleich ermög­licht die Aufrechterhaltung eines gleich­mä­ßigen Ausgangsdrucks bei stark variie­renden Eingangsdrücken.

  • 1965: Erschließung des europäi­schen Marktes mit Gründung der Maxitrol Company mbH in Senden, Deutschland.

  • 1966: Entwicklung der Regler Serie 325 mit hebel­wir­kendem Ventil und Schließdruckcharakteristik. Diese sind für den Einsatz in privaten, gewerb­lichen und indus­tri­ellen Anwendungen vorge­sehen und ermög­lichen eine präzise Steuerung, vom vollstän­digen Durchfluss bis hin zum Pilotgasfluss.

1970er

  • 1971: Maxitrol feiert sein 25-jähriges Jubiläum mit der Eröffnung einer neuen Niederlassung in Senden, Deutschland. Es werden neue Büroräume geschaffen und eine neue Produktionsstätte errichtet, um den wachsenden Bedarf im europäi­schen Gasgerätemarkt zu bedienen.
  • 1975: Die US-Reglerproduktion erreicht einen Meilenstein mit der Produktion von 20 Millionen Einheiten.

Maxitrol Niederlassung in Senden, Germany

1980er

  • 1989: Die Packtronics Controls, Inc. in Fort Worth, Texas, wird gegründet. Hier werden fortan elektro­nische Temperaturregler entwi­ckelt, produ­ziert und vermarktet.

Grundsteinlegung 1997 in Thale, Deutschland

Richtfest 1997 in Thale, Deutschland

1990er

  • 1993: Maxitrol verstärkt seine europäische Präsenz durch die Partnerschaft mit Mertik Regelungstechnik – ehemals Steinle & Hartung – mit Sitz in Quedlinburg, Deutschland.
    Anfang des 20. Jahrhunderts war Steinle & Hartung für die Entwicklung und Herstellung von Temperaturreglern für die Heizungs- und Kühlindustrie bekannt. Mit der Partnerschaft geht die Gründung der Mertik Maxitrol GmbH & Co. KG einher.

  • 1994: Die thermisch auslö­sende Absperrvorrichtung SENTRY GT für Erdgasanlagen wird vorge­stellt. Die SENTRY GTs werden schnell von der Erdgasindustrie angenommen und halten das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs.

Im Juli 1994 wird das erste GV30 Gas-Mehrfachstellgerät zugelassen. Es wurde ursprünglich für den Einsatz in Raumheizungen entwi­ckelt, hat sich aber im Laufe der Zeit zu einer vielsei­tigen Produktlinie für die Steuerung von Zünd- und Hauptbrennern etabliert. Zu den Anwendungsbereichen gehören heute Gasfeuerungen, Öfen, Grillplatten, Fritteusen, Speicherheizungen und landwirt­schaft­liche Heizgeräte auf der ganzen Welt.

  • 1997: Im Frühjahr erfolgt für Mertik Maxitrol der erste Spatenstich zum neuen Produktions- und Bürokomplex in Thale, Deutschland. Die neue Anlage besteht aus einer 4.300 qm großen Produktionshalle und einer Bürofläche von 1.300 qm.

    Bereits im August des selben Jahres wird tradi­tionell das Richtfest gefeiert. Der Dachstuhl ist fertig­ge­stellt und der Bauherr schlägt den „letzten Nagel“ in das Dach. Traditionsgemäß signieren die Arbeiter einen Dachbalken und ein Kranz wird auf dem Giebel des Gebäudes errichtet.

    Das Unternehmen produ­ziert die ersten SENTRY GS Gasströmungswächter (GS). Diese Ventile sind so konzi­piert, dass sie bei Erreichen einer vorde­fi­nierten Durchflussrate den Gasstrom unter­brechen. SENTRY GS wurden bis heute millio­nenfach in erdver­legten Gasversorgungsleitungen und Hausinstallationen erfolg­reich in ganz Europa eingesetzt.

  • 1998: Im März wird der neue Produktions- und Bürokomplex in Thale eröffnet. Im selben Jahr stellt das Unternehmen auch die Gas-Wasserarmaturen der GW40-Serie für den Einsatz in Gas-Wasser-Durchlauferhitzern vor.

2000er

  • 2000: Einführung des Gasverteilers SENTRY GM für die Hausinstallation.
    Maxitrol Company erwirbt die Gas-Mehrfachstellgeräte der CV-Serie sowie eine Reihe von Gasdruckreglern von SCP.

  • 2001: Aufgrund wachsender Verkäufe und steigender Nachfrage in Großbritannien, eröffnet Mertik Maxitrol im Frühjahr 2001 ein Vertriebsbüro in Abercynon, Wales.

  • 2002: Mertik Maxitrol erinnert an den 125. Jahrestag der ursprüng­lichen Gründung von Steinle & Hartung – dem Vorläufer von Mertik Maxitrol.

  • 2003: Das batte­rie­be­triebene elektro­nische Fernzünd- und Steuerungssystem GV60 für Gasgeräte mit Zündbrennern und ODS-Systemen wird entwickelt.

  • 2007: Mertik Maxitrol präsen­tiert die neue Generation von SENTRY GS Gasströmungswächtern des Typs H für den Einsatz in Gebäuden.
  • 2009: Maxitrol Company stellt die EXA-Serie vor, die neueste Generation von modulie­renden Gasregelventilen.

Maxitrol Vertriebsbüro in Abercynon, UK

Maxitrol Vertriebsbüro in Abercynon, UK

Modulationsventile der EXA-Serie

Modulationsventile der EXA-Serie

GV60 Bidirektionales Steuersystem

E‑Flame Steuerungssystem

2010er

  • 2011: Entwicklung von Gas-Mehrfachstellgeräten der Serie GV30A für die Anwendung in einer breiten Palette gewerb­licher Großküchengeräte.

  • 2013: Vorstellung der SYMAX-Fernbedienungen für das GV60 Fernzünd- und Steuerungssystem.

    Zusätzlich führt Maxitrol die Abbrandsteuerung E‑Flame zur vollau­to­ma­ti­schen Regelung der Verbrennungsluft in Holz- und Festbrennstofföfen ein.

  • 2016: Mit der Veröffentlichung der myfire App bietet Maxitrol im Bereich Smart Home eine Lösung zur Steuerung des GV60/Symax Systems mittels Smartphone und Tablet an.

Heute

  • 2020: Mertik Maxitrol wird als Tochtergesellschaft in die Unternehmensorganisation von Maxitrol einge­gliedert. In diesem Zuge wird Mertik Maxitrol zu Maxitrol GmbH & Co. KG umbenannt.

    Zukünftig treten alle Standorte weltweit einheitlich unter dem Namen „Maxitrol Company“ in Erscheinung. Auch zukünftig vertreten alle Unternehmensteile dieselbe Unternehmensphilosophie und dieselben Werte und bemühen sich auch weiterhin, dieselben hervor­ra­genden Produkte, Technologien und Dienstleistungen anzubieten.